Lehrgang mit Ludvig Jönson

Ein beeindruckender junger Aikido-Lehrer war am vergangenen Wochenende bei uns zu Gast: Ludvig Jönson aus Stockholm unterrichtete ein Wochenendseminar mit der ihm eigenen artistischen Note. Der 26-jährige Schwede zeigte brannte dabei ein Feuerwerk besonders dynamischer Techniken ab, wobei es immer wieder um das Fallen aus ungewöhnlichen Positionen ging, und wie man dabei sanft und unbeschadet zu Boden kommt und auch noch Spaß dabei hat. Besucher aus ganz Deutschland kamen nach Oberursel, um unter seiner Anleitung ihre Grenzen auszuloten.

Wurf über direkten Eintritt
Wurf über direkten Eintritt
Ganz gleich, ob einem der Angreifer mit einem Fußfeger vor die Beine fährt, ob man mit einem Hüftwurf ausgehebelt wird oder mit einem verdrehten Handgelenk fixiert wird: Es gibt immer einen Weg, sich dieser unangenehmen Situation mit einer eleganten Rolle oder einem sanften Fall zu entziehen. Was Ludvig "Ludde" Jönson als Ausweg vorstellte, sah einfach und unbeschwert aus, erfordert aber jahrelanges Training und reichlich Überwindung. Die Teilnehmer des Lehrgangs übten mit großer Konzentration und hatten dennoch viel Spaß bei dem humorvollen Unterricht.

Freier Fall
Freier Fall
Jönson praktiziert die japanische Kampfkunst seit fast 20 Jahren, und hat sich schon früh über die Grenzen seiner schwedischen Heimatstadt hinaus einen Namen gemacht als ein begeisterter Forscher nach außergewöhnlichen und dynamischen Lösungswegen, um einem heftigen Angriff Paroli zu bieten. Trotz der artistischen Ausführung waren seine Techniken sanft und körperschonend, und er legte großen Wert darauf, dass die Teilnehmer Spaß an der Herausforderung hatten.

Vorbereitung zum Hüftwurf
Vorbereitung zum Hüftwurf
"Ich freue mich, dass wir Ludvig Jönson endlich nach Oberursel einladen konnten", sagt Dojoleiter Klaus Meßlinger. "Er steht für viele der besten Tugenden im Aikido: Ludvig verbindet Präzision, Schärfe und Dynamik mit einer auffälligen Ruhe, ist selbst in den stürmischsten Situationen entspannt und hat immer ein Lächeln auf den Lippen, was bei den Teilnehmern einen nachhaltigen Eindruck hinterließ." Meßlinger freut sich darauf, den jungen Schweden in Zukunft wieder einzuladen.

Wer Aikido selbst ausprobieren will: Der reguläre Unterricht findet dienstags von 19-21 Uhr in der alten Turnhalle der Grundschule Stierstadt (Römerstraße 1), donnerstags von 20-22 Uhr und sonntags von 18-20 Uhr in der Vereinshalle des TV Weißkirchen (Oberurseler Straße 16) statt. Für ein kostenfreies Probetraining reichen eine lange Jogginghose und ein T-Shirt; geübt wird barfuß. Einstieg ist ab 14 Jahren. Weitere Informationen finden sich unter dem Menüpunkt "Häufige Fragen".

Eindrücke vom Seminar gibt es in unserer Bildergalerie.

 

Suche

Diese Seite speichert ein Session Cookie, das technisch für die Navigation auf dieser Seite benötigt wird (z.B. um Filteroptionen zu speichern oder bei angemeldeten Nutzern die Sitzung aufrecht zu erhalten). Dieses wird nach Ablauf der Sitzung automatisch gelöscht. Darüber hinaus wird ein Privacy Cookie namens "fmaltertcookies" gespeichert, das Deine Zustimmung zu unserer Cookie-Nutzung für 30 Tage speichert. Cookies von Dritten werden nicht gesetzt, und Dein Nutzungsverhalten wird auch nicht ausgewertet.

Klicke auf den dunkelgrauen Button unten (links), um mehr Informationen zum Datenschutz zu erhalten. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit unserer Datenschutz-Richtlinie und der Verwendung von Cookies einverstanden.