Lehrgang mit Roberto Martucci

Im der Kampfkunst sorgen Gleichgewicht und Zentrum für Stabilität – sind aber auch Voraussetzung für schnelle und dynamische Reaktionen. Wie man aus der Körperachse heraus arbeitet, demonstrierte Roberto Martucci bei seinem Seminar am vergangenen Wochenende im Aikido-Dojo Oberursel. Der italienische Lehrer genießt international ein hohes Ansehen für seine Verbindung weicher und fließender Bewegungen mit klaren und scharf ausgeführten Techniken, die einen Angreifer dennoch unbeschadet zu Boden führen. Teilnehmer aus ganz Europa kamen nach Oberursel, um unter Martuccis Anleitung zu üben.

Angreifer aus dem Gleichgewicht
Angreifer aus dem Gleichgewicht
Der aus Rom stammende Lehrer legte den Schwerpunkt des Seminars auf die Arbeit aus der Körpermitte heraus, wobei insbesondere eine aufrechte Körperachse von Bedeutung ist. Um dies zu verdeutlichen, nutzte er bei vielen Übungen den Jo, den japanischen Holzstock. Dieser war ursprünglich die Waffe der Bauern, wird im Aikido aber zur Verdeutlichung von Drehachsen und Abstand eingesetzt. Hieraus entwickelte der italienische Lehrer eine Reihe anspruchsvoller Kombinationen, die in Würfen oder Festlegehebeln endeten.

Aufmerksame Zuhörer
Aufmerksame Zuhörer
Roberto Martucci, der den 6. Dan Aikido trägt, leitet seit vielen Jahren in Rom das renommierte Kashin-Dojo. Er begann 1975 mit dem Aikido und hat sich seitdem mit Leidenschaft und Überzeugung der Entwicklung und Verbreitung der Kampfkunst verschrieben. Er ist ein engagierter Schüler von Endo Seishiro Shihan und hat auch viele Jahre unter Christian Tissier Shihan geübt. Sein Aikido zeichnet sich durch Vielfalt und Dynamik der Bewegungen aus, die er gerne in freier Arbeit aneinanderfügt.

Arbeit mit dem Stock
Arbeit mit dem Stock
"Ich freue mich sehr, dass Roberto nun schon zum dritten Mal zu uns kam, um ein Wochenend-Seminar zu unterrichten", sagt Klaus Meßlinger, Leiter des Aikido-Dojos Oberursel. "Er unterrichtet mit sehr viel Humor und einer Leidenschaft, die ansteckend wirkt. Uns verbindet eine jahrelange Freundschaft, und wir tauschen uns sehr regelmäßig aus, was eine große Bereicherung für unser Dojo darstellt."

Wer Aikido selbst ausprobieren will: Der reguläre Unterricht findet montags von 18:30 bis 20:30 Uhr in der Turnhalle der Landgraf-Ludwig-Schule statt (Rathausstraße 13, Bad Homburg), donnerstags von 20 bis 22 Uhr und sonntags von 18 bis 20 Uhr in der Vereinshalle des TV Weißkirchen (Oberurseler Straße 16, Oberursel) statt. Für ein kostenfreies Probetraining reichen eine lange Jogginghose und ein T-Shirt; geübt wird barfuß. Einstieg ist ab 14 Jahren. Weitere Informationen finden sich unter dem Menüpunkt "Häufige Fragen".

Eindrücke vom Seminar gibt es in unserer Bildergalerie.

 

Fundstücke

Bei Veranstaltungen in unserem Dojo vergessene Gegenstände:

Bitte meldet Euch bei uns.

Suche

Diese Seite nutzt Cookies für optimalen Bedienkomfort (nur eigene, kein Tracking).